Geguckt: Detektiv Conan Episode ONE

Und da ist sie wieder – again! In den letzten Wochen und Monaten kam ich einfach nicht dazu, etwas an meinem Blog zu machen. Ihr kennt das alle. Bei mir standen Arbeit und viele Dinge, die sich durchweg positiv entwickelt haben, im Vordergrund und das hat Zeit gefressen. Da tendierte die Motivation bezüglich Blog leider gegen Null. Aber: Ich bin wieder da und es hat in der Tat eine kleine Veränderung gegeben. Oder ehe eine große.

Auf der Hauptdomain https://black-contract.de werdet ihr von nun an auf eine Portalseite zugreifen können, auf der ihr eine Übersicht meiner Projekte (jetzige wie zukünftige) erhaltet. So könnt ihr schneller einen Überblick über meine letzten Einträge und auch Zeichnungen erhalten – und das ganze ist auch über Smartphone abrufbar. Zudem hat sich mein Pseudonym in Naberius verändert – der Name meines Own Characters, mit dem ich mich einfach unheimlich identifiziere. ^_^

Mein Blog ist nun aktuell über die Domain www.blog.black-contract.de aufrufbar. Falls ihr irgendwo noch kleine Fehlerteufelchen entdecken solltet, dann lasst es mich einfach wissen; entweder nutzt ihr direkt das Kontaktformular oder schreibt mir eine E-Mail an Naberius [at] black-contract [dot] de.

Nun fangen wir aber wirklich mal an.

Wie wurde aus dem Oberschülerdetektiv Shinichi Kudo der Dreikäsehoch mit der Brille? Episode One enthüllt in Spielfilmlänge endlich die komplette Geschichte, mit vielen Details, die auch im Manga nicht erwähnt wurden, und gewährt zusätzlich kurze Einblicke in die Vergangenheit einiger wichtiger Nebencharaktere.

Mehr auf aniSearch.de

 

Fazit:
Was früher in den deutschen Kinos lief (Anime Nights) kann man sich nun bequem – und legal! – auf Anime on Demands angucken. Die erste Folge von Detektiv Conan wurde hierbei neu aufgelegt und so gestaltet, dass der Film seine Spielfilmlänge erhält.

Einiges war mir sicherlich schon durch die erste Folge der Serie “Detektiv Conan” bekannt – dadurch, dass aber auch neue Szenen und Sequenzen auftauchen (und nicht nur altbekannte Zitate und Reden) fand ich den Film alles andere als langweilig, eigentlich sogar spannend. Es taucht nicht nur unser Oberschülerdetektiv Shinichi Kudo zusammen mit seiner Freundin Ran Mori auf, sondern auch die mysteriösen Männer in Schwarz haben hin und wieder ihren Auftritt – dazu auch Sherry.

Die Handlung der ersten Folge bleibt natürlich dieselbe, dadurch, dass der Film anstatt nur 20 Minuten fast 91 Minuten geht, hat man als Zuschauer selbstverständlich viel mehr Content. Für alle, die Detektiv Conan mochten, kann ich den Film zu Episode ONE empfehlen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.